Abi-Prüfungen und Vorbereitung aufs G9

87 Zwölftklässler treten heuer am König-Karlmann-Gymnasium zum Abitur an. Am gestrigen ersten Prüfungstag stand Mathe auf dem Plan. − Foto: Schwarz 332 Zwölftklässler auf der Zielgeraden – Verkürzte Korrekturzeit – Ab Montag Neuanmeldung

Altötting. An den vier Gymnasien im Landkreis treten in diesem Jahr 332 Zwölftklässler zu den Abiturprüfungen an. Mathematik stand am gestrigen ersten Prüfungstag auf dem Plan.

Die meisten Abschlussschüler hat heuer das Maria-Ward-Gymnasium Altötting mit 101 Aspiranten. Am König-Karlmann-Gymnasium Altötting sind es 87, am Aventinus-Gymnasium Burghausen 97 und am Kurfürst-Maximilian-Gymnaium 47.

Nach dem gestrigen Mathe-Abitur sind die beiden weiteren schriftlichen Prüfungen am Dienstag, 9. Mai, Deutsch und am Freitag, 12. Mai, das dritte Prüfungsfach. Die mündlichen Kolloquiumsprüfungen finden in den Wochen 22. bis 26. Mai sowie 29. Mai bis 2. Juni statt. Bis spätestens Freitag, 23. Juni, sind die mündlichen Prüfungen abzuschließen. Die Entlassung findet am Freitag, 30. Juni, statt. All diese Termine gelten verbindlich bayernweit.

Neu ist in diesem Jahr eine verkürzte Korrekturzeit. Nach einer Schülerpetition aus Schwaben, der das Kultusministerium stattgegeben hat, müssen die Ergebnisse aller schriftlichen Abiturprüfungen am Freitag, 2. Juni, bekannt gegeben werden. Eigentlich geplanter Termin hierfür wäre nach den Pfingstferien am Montag, 19. Juni, gewesen.

Das bringt die korrigierenden Lehrer durchaus ins Schwitzen, insbesondere bei den Sprachen. Eine Sondersituation gibt es dann noch am Ku-Max-Gymnasium, wo der Sohn von Schulleiter Andreas Rohbogner heuer unter den Abiturienten ist. Deshalb wird ein sogenannter Kommissär eingesetzt, der Direktor des Traunsteiner Gymnasiums, wo darauf geachtet wird, dass Felix Rohbogner weder bevorzugt noch benachteiligt wird. Bei den aktuellen terminlichen Vorgaben ist das eine weitere Fußangel.

Doch über das aktuelle Abitur hinaus planen die Schulleiter der Landkreis-Gymnasien auch in die Zukunft – insbesondere bezüglich der Wiedereinführung des G9. In einer gemeinsamen Mitteilung erklären sie: “Zur Neuanmeldung am Gymnasium vom 8. bis 12. Mai 2017 begrüßen die Schulleiter der vier Gymnasien im Landkreis Altötting die klare Aussage des Kultusministeriums: Mit der Entscheidung der Landespolitik wird das neue G9 der Standard sein, aber auch weiterhin die Möglichkeit bestehen, nach acht Jahren das Abitur abzulegen. Dabei sollen die Schüler durch entsprechende Förderung unterstützt werden.

Zudem sehen die Planungen des Kultusministeriums vor, dass für Schülerinnen und Schüler des G9 bis zur Jahrgangsstufe 9 am Nachmittag nahezu kein Pflichtunterricht erteilt werden muss. An allen vier Gymnasien des Landkreises wird es bereits in der kommenden 5. Jahrgangsstufe (weitgehend) keinen Nachmittagsunterricht geben.

Es ist vorgesehen, dass im neuen G9 die Bereiche berufliche Orientierung, politische und digitale Bildung mehr Raum bzw. mehr Zeit erhalten. So ist z.B. angedacht, das Fach Informatik für alle verbindlich zu machen. Genauere Informationen sowie die Schreiben des Kultusministeriums werden auf den Homepages der vier Landkreis-Gymnasien zur Verfügung stehen.

Mit dieser Änderung ist die erwünschte Entschleunigung des Lern- und Unterrichtsgeschehens auf dem Gymnasium möglich. Das weiterhin breite Wahlunterrichtsangebot, das nur das Gymnasium bietet, können die Schüler damit ab sofort noch besser nutzen bzw. ihr Engagement in Vereinen und Organisationen entspannter einbringen.” − ecs

Termine

DatumTermin
26.07.2017Schulfest (Sommerfest)
27.07.20172. Wandertag
28.07.2017letzter Schultag vor den Sommerferien (Gottesdienst, Ausgabe der Jahreszeugnisse, Schulschluss: ca. 10.25 Uhr)
29.07.2017Beginn der Sommerferien
11.09.2017Ende der Sommerferien
28.10.2017Beginn der Herbstferien
05.11.2017Ende der Herbstferien
23.12.2017Beginn der Weihnachtsferien
07.01.2018Ende der Weihnachtsferien

Mehr Informationen zu Terminen

Fotos vom Schulleben

Volleyball_SMV

Letztes Update

  • 25.06.2017 - 09:07:25