Abiturrede des Schulleiters 2012

 
Nun, wie war das zu erklären? Eigentlich würde man in der Tat etwas anderes erwarten. Folgende zwei Ursachen glaube ich ausfindig gemacht zu haben:
 
1) Unser erster Jahrgang an Einführungsschüler war insgesamt sehr leistungsstark, was sich jetzt im Abiturergebnis auch bestätigt. Der Respekt vor dem Gymnasium war seinerzeit wohl sehr groß, sodass wirklich nur die allerbesten den Gang aufs Gymnasium gewagt haben.
 
2)  Sechs Stunden Mathematik in der Einführungsklasse gegenüber nur deren drei in der Regelklasse der Jahrgangsstufe 10 haben sich doch deutlicher ausgewirkt als ich selbst erwartet hätte. Dies zeigt mir im Übrigen ganz deutlich, dass im G8 je drei Wochenstunden Deutsch und Mathematik in den Jahrgangsstufen 8 und 10 eindeutig zu wenig sind, insbesondere wenn man bedenkt, dass es sich dabei um die beiden einzigen Pflichtfächer im Abitur handelt.
Seit dieser Zeit sind nun fast zwei Jahre vergangen, zwei Jahre, in denen gymnasiale Regelschüler und ehemalige Einführungsschüler an unserer Schule erstmals gemeinsam die Oberstufe durchlaufen haben. Mein Resümee nach dieser Zeit fällt absolut positiv aus.
 
Mit Ausnahme einer Einführungsschülerin, die seiner Zeit erst kurz vor den Sommerferien an unserer Schule kam, kann und darf ich heute allen anderen das Abiturzeugnis überreichen. Leistungsmäßig sind keine Unterschiede mehr feststellbar, in allen Leistungsbereichen, insbesondere auch im Spitzenfeld sind ehemalige Einführungsschülerinnen und –schüler zu finden.
 
Noch erfreulicher empfinde ich allerdings eine andere Beobachtung. Nach zwei Jahren gemeinsamer Oberstufe sind auch im sozialen Bereich keine Unterschiede mehr feststellbar. Betrachtet man
beispielsweise die verschiedenen Ausschüsse des Abiturjahrgangs, so sind diese bunt gemischt. Wenn ich nicht selbst in der Einführungsklasse unterrichtet hätte, ich wüsste heute nicht, wer von den vor mir sitzenden Abiturientinnen und Abiturienten aus der Einführungsklasse kam und wer nicht. Hier ist zusammengewachsen, was zusammengehört.
 
Alles das meine ich, wenn ich sage:
 
„Dieser Jahrgang ist für das König-Karlmann-Gymnasium etwas ganz besonderes!“
 
Er zeigt uns, dass neben dem Königsweg des gymnasialen Zweiges ab der fünften Jahrgangsstufe auch der Quereinstieg für „Spätzünder“ in der Einführungsklasse mehr als eine echte Alternative zum Fachabitur ist.
 

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7

Termine

DatumTermin
24.09.2019Jahrgangsstufentests I (D6, M8, E10)
26.09.2019Jahrgangsstufentests II (D8, M10, E6)
30.09.2019Beginn des Wahlunterrichts
03.10.2019Tag der deutschen Einheit (unterrichtsfrei)
26.10.2019Beginn der Herbstferien
03.11.2019Ende der Herbstferien
20.11.2019Buß- und Bettag (unterrichtsfrei)
22.11.2019Notenbildbericht 1: Ausgabe an Schüler der Jahrgangsstufen 5-10
28.11.20191. Elternsprechtag (Jahrgangsstufe 5: ab 15.00 Uhr)
19.12.2019Weihnachtskonzert in der Aula (Beginn: 19.00 Uhr)
21.12.2019Beginn der Weihnachtsferien
06.01.2020Ende der Weihnachtsferien
14.02.2020Ausgabe der Zeugnisse Q11/1
14.02.2020Notenbildbericht 2: Ausgabe an die Schüler der Jahrgangsstufen 5-10
14.02.2020Präsentation der Seminararbeiten und Projekte (Q12); Beginn: 19.00 Uhr (Aula)
22.02.2020Beginn der Frühjahrsferien
01.03.2020Ende der Frühjahrsferien
03.03.2020Informationsabend für Eltern zum Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe Gymnasium (Beginn um 19.00 Uhr in der Aula)
07.03.2020Tag der offenen Tür (9.00 Uhr bis 12.30 Uhr)
04.04.2020Beginn der Osterferien
19.04.2020Ende der Osterferien
30.04.2020Notenbildbericht 3: Ausgabe an die Schüler der Jahrgangsstufen 5-10
01.05.20201. Mai (Tag der Arbeit; unterrichtsfrei)
07.05.20202. Elternsprechtag
21.05.2020Christi Himmelfahrt (unterrichtsfrei)
30.05.2020Beginn der Pfingstferien
14.06.2020Ende der Pfingstferien

Mehr Informationen zu Terminen

Fotos vom Schulleben

projekttag_01 projekttag_6

Letztes Update

  • 19.09.2019 - 14:35:06