Abiturrede des Schulleiters 2018

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten,

 

die Analogien zwischen Gedicht und Schule gehen aber noch weiter. Ich weiß nicht, ob es Ihnen ebenso ergangen ist wie mir zu meiner Zeit als Schüler am Gymnasium. In den ersten Jahren hat es gefühlt länger gedauert, bis ein Schuljahr zu Ende ging und endlich die Sommerferien Einzug hielten. Später, als sich eine gewisse Routine im jährlichen Schulrhythmus eingestellt hatte, vergingen die Schuljahre – wiederum gefühlt – deutlich schneller. Im Karussell von Rilke ist genau dies ebenfalls zu beobachten. Das erste Erscheinen des weißen Elefanten lässt relativ lange auf sich warten, dann geht es aber immer schneller, bis der weiße Elefant sich wieder blicken lässt.

 

Die letzte Runde in der Karussell-Fahrt im Gedicht von Rilke – nach dem letzten Erscheinen des weißen Elefanten – symbolisiert sehr gut die letzte Phase am Gymnasium, die Qualifikationsphase der Oberstufe mit dem Kurssystem. In den vier Semestern der Kursphase geht es Schlag auf Schlag. Alle Fächer warten mit Klausuren, Stegreifaufgaben, angesagten kleinen Leistungsnachweisen, Rechenschaftsablagen, Referaten und Zwischenpräsentationen auf. Dazu gilt es die Seminararbeit anzufertigen und gemeinsam mit den anderen Seminarteilnehmern im Rahmen des P-Seminars das zugehörige Projekt auf die Beine zu stellen. Von der Studien- und Berufsorientierung ganz zu schweigen, die, wenn man es ernst nimmt, nicht wenig Zeit in Anspruch nimmt. Gerade im Semester 12/2 jammern Schüler wie Lehrkräfte gleichermaßen, dass einem aufgrund der hohen Drehgeschwindigkeit des schulischen Karussells schwindlig werden könnte. Das Gedicht spricht in diesem Zusammenhang von einem atemlosen blinden Spiel. Konnte der Beobachter zu Beginn der Karussell-Fahrt noch jede Menge Einzelheiten erkennen, so sind für ihn am Ende – wegen der schnellen Drehgeschwindigkeit – nur noch einzelne Farben wahrzunehmen. Wie heißt es genau?

 

Und das geht hin und eilt sich, daß es endet, …
Ein Rot, ein Grün, ein Grau vorbeigesendet,

 

Neben all den Parallelen zwischen dem Gedicht und der realen Schulzeit am Gymnasium erkenne ich aber auch einen wesentlichen Unterschied:

 

und kreist und dreht sich nur und hat kein Ziel

 

So heißt es in der letzten Strophe des Gedichts. Ohne ein Ziel dreht sich also das im Gedicht vorkommende Karussell. Ganz anders ist es in der Schule. Mögen auch die Schuljahre ein ums andere Mal vorüberziehen, das große Ziel der Allgemeinen Hochschulreife fährt gedanklich von Anfang an mit und wartet auf einem am Ende der schulischen Karussell-Fahrt.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Termine

DatumTermin
19.12.2019Weihnachtskonzert in der Aula (Beginn: 19.00 Uhr)
21.12.2019Beginn der Weihnachtsferien
06.01.2020Ende der Weihnachtsferien
14.02.2020Ausgabe der Zeugnisse Q11/1
14.02.2020Notenbildbericht 2: Ausgabe an die Schüler der Jahrgangsstufen 5-10
14.02.2020Präsentation der Seminararbeiten und Projekte (Q12); Beginn: 19.00 Uhr (Aula)
22.02.2020Beginn der Frühjahrsferien
01.03.2020Ende der Frühjahrsferien
03.03.2020Informationsabend für Eltern zum Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe Gymnasium (Beginn um 19.00 Uhr in der Aula)
07.03.2020Tag der offenen Tür (9.00 Uhr bis 12.30 Uhr)
04.04.2020Beginn der Osterferien
19.04.2020Ende der Osterferien
30.04.2020Notenbildbericht 3: Ausgabe an die Schüler der Jahrgangsstufen 5-10
01.05.20201. Mai (Tag der Arbeit; unterrichtsfrei)
07.05.20202. Elternsprechtag
21.05.2020Christi Himmelfahrt (unterrichtsfrei)
30.05.2020Beginn der Pfingstferien
14.06.2020Ende der Pfingstferien
24.06.2020Sommerkonzert in der Aula (Beginn: 19.00 Uhr)

Mehr Informationen zu Terminen

Fotos vom Schulleben

sponsorenlauf-2019-04 alte-pinakothek_4

Letztes Update

  • 06.12.2019 - 12:42:28