“Final Countdown” für die Big-Band?

Das Ensemble des König-Karlmann-Gymnasiums gab sein 8. Konzert und hat Nachwuchssorgen

Vor 22 Jahren hat Edgar Weißhartinger (rechts) die KKG-Big-Band ins Leben gerufen. Jetzt droht dem Ensemble das Aus. Beim Konzert am Donnerstag zeigten die jungen Musiker ihr ganzes Können – geradezu als Ansage, dass es weitergehen muss. − Fotos: Schwarz Altötting. Das Beste kommt zum Schluss: Die Big-Band des König-Karlmann-Gymnasiums hat es am Donnerstagabend noch einmal gehörig krachen lassen bei ihrem achten und voraussichtlich letzten Konzert.

Das Ensemble hat – wie auch das Schulorchester – Nachwuchssorgen. Aus den unteren Jahrgängen kommt nicht mehr viel nach und naturgemäß bedeuten die Schulabschlüsse der Abiturienten einen Aderlass bei den Erfahrenen. Allein in diesem Jahr sind es neun von 18 Instrumentalisten. Und im kommenden Schuljahr stehen potenziell drei weitere Musiker vor dem Abschluss.

Die Trompeten-Phalanx – verstärkt durch Ehemalige, zu denen auch Sängerin Jessica Helget (rechts) gehört.Das drohende Aus der Big-Band zog sich wie ein roter Faden durch das Konzert, der Titel war Programm: “Eine starke Q12-Besetzung verabschiedet sich”. Große Wehmut war zu spüren, wortreich war der Dank an Edgar Weißhartinger, der das Ensemble 1995 gegründet hat und seither leitet. Wobei es sich im eigentlichen Wortsinn ja nicht um eine Big-Band handelt, sondern um viele Inkarnationen derselben. Am Donnerstagabend war eine der besten zu hören, was nicht zuletzt auch den sechs Gastmusikern – fünf Ehemalige und ein Posaunist von der Altöttinger Musikkapelle – zu verdanken war, die Weißhartinger und seine Truppe zur Verstärkung rekrutiert hatten.

Zu hören bekamen die gut 100 Besucher des achten Big-Band-Konzerts ein Best-of aus 22 Jahren. Und zumindest musikalisch wurde nicht Trübsal geblasen: Herbie Hancocks “Watermelon Man” und die spanisch-südamerikanische “Malaguena” entführten in südliche Gefilde – was bei den derzeit herrschenden Temperaturen ebenso willkommen war wie “California Dreaming” von den The Mamas and the Papas. Jessica Helget durfte ihr gereiftes stimmliches Können bei Schmachtfetzen wie “Blue Moon”, dem James-Bond-Titelsong “Skyfall” und dem ihr schier auf den Leib geschneiderten “Fever” beweisen.

Einen größeren Teil als bei den vorhergehenden Konzerten hatten diesmal Jazz- und Swing-Standards: “Alexander’s Ragtime Band” schaute vorbei, der “Woodchopper’s Ball” wurde besucht, an der “Tuxedo Junction” Station gemacht und der “Basin Street Blues” entführte nach New Orleans. Das Ensemble spielte stimmig und druckvoll, die Solisten brillierten. Ein Klangkörper war zu hören, dessen Mitglieder sich nicht nur musikalisch verstehen, sondern die sich auch mögen und aufeinander hören und schauen.

Durchs Programm führten Lea Kagerer und Max Aigner, der bei der Ansage der obligatorischen Show-Stopper auf deren Titel Bezug nahm: Nun stehe der “Final Countdown” bevor; man wisse nicht, ob die Weiterführung der Big-Band eine “Mission Impossible” sei. Auf jeden Fall wird die Big-Band noch einmal mit ein paar Nummern beim KKG-Sommerkonzert im Juli zu hören sein.

Am Donnerstag sagte das Ensemble dann “Servus” – aber nicht leise, wie es im gleichnamigen Wienerlied heißt, sondern in gewohnt fetziger Manier und mit drei Zugaben, darunter als Gusto-Stückerl die Titelmusik der “Muppet Show” mit Johnny “Zoot” Hammerl am honkenden Saxophon. Erwin Schwarz

ANA vom 29.04.2017

Termine

DatumTermin
26.07.2017Schulfest (Sommerfest)
27.07.20172. Wandertag
28.07.2017letzter Schultag vor den Sommerferien (Gottesdienst, Ausgabe der Jahreszeugnisse, Schulschluss: ca. 10.25 Uhr)
29.07.2017Beginn der Sommerferien
11.09.2017Ende der Sommerferien
28.10.2017Beginn der Herbstferien
05.11.2017Ende der Herbstferien
23.12.2017Beginn der Weihnachtsferien
07.01.2018Ende der Weihnachtsferien

Mehr Informationen zu Terminen

Fotos vom Schulleben

Volleyball_SMV

Letztes Update

  • 25.06.2017 - 09:07:25