Integration beginnt in den Schulfamilien

Behörden informieren Migranten

Neuötting. Arabisch sprechende Erziehungsberechtigte und Schüler, hauptsächlich aus Syrien, waren die Zielgruppe einer Informationsveranstaltung in Zusammenarbeit des Landratsamtes, des Schulamtes, der Jugendmigrationsdienste und der Schulen des Landkreises im Neuöttinger Stadtsaal. “Unserem Landrat ist es ein großes Anliegen, dass Ihr Euch an den Schulen willkommen und zuhause fühlt”, sagte Horst Krebes als dessen Vertreter in seinem Grußwort. Das war auch die Kernbotschaft, welche die rund 130 geladenen Gäste mitbekommen sollten, die mit Bussen aus dem ganzen Landkreis nach Neuötting gekommen warem.

Im Verlauf des Treffens gab es neben Vorträgen und Reden, die auch direkt ins Arabische übersetzt wurden, zunächst eine kurze Aufführung einer Schülergruppe aus Garching, die zeigte, was die Wunschvorstellung des Schulamtes ist: ein friedliches, gewaltfreies und freundliches Miteinander an den Schulen. “Wenn es Probleme gibt, redet bitte mit uns Lehrern und nicht mit den Kindern über uns”, sagte Alexandra Ludwig von der Tüßlinger Mittelschule in ihrer Präsentation. Zusammen mit Beratungslehrer Daniel Wallner von der Mittelschule in Burgkirchen erklärte sie den Eltern, was es mit Proben und Noten, Elternsprechtagen oder Hefteinträgen auf sich hat. Ebenso sollten die Eltern wissen, dass sie ihre Kinder entschuldigen müssen, wenn diese krank sind; schließlich soll nicht die Polizei hinzugezogen werden müssen.

Dass die Teilhabe am deutschen Bildungssystem zwar einerseits kostenfrei, aber andererseits verpflichtend ist, dürften sicherlich die meisten Zuhörer aus ihren Herkunftsländern so nicht kennen. “Dennoch ist dies aber der wichtigste Schritt für die Integration der ganzen Familien”, sagte Schulamtsdirektor Harald Kronthaler im Gespräch mit dem Anzeiger. Dass den Schulen damit eine sehr wichtige Funktion bei der Integration zukommt und dass hierfür auch viel Verständnis bei den anderen Eltern und Schülern nötig ist, dafür wollte das Schulamt mit dieser Veranstaltung, die in Zukunft jedes Jahr stattfinden soll, ein Zeichen setzen.

Die Organisatoren zeigten sich mit der Anzahl der Teilnehmer an der Veranstaltung sehr zufrieden: Bei den späteren Vorträgen, in deren Rahmen sich auch Schüler selbst vorstellten, die aktuell schon in Betrieben arbeiten und zudem auf die Berufsschule gehen, wurde das gegliederte Schulsystem in Deutschland den Zuhörern klarer. Dass es aber in jedem Fall individueller Lösungen bedürfe, erklärte Rudolf Schramm, Direktor des König-Karlmann-Gymnasiums. Passende Einstufungen seien zu prüfen, um jedem Kind und Jugendlichen die bestmögliche Schulbildung angedeihen lassen zu können – Deutschen wie Migranten. − pbj

ANA vom 02.05.2016

Termine

DatumTermin
25.09.20171. Sitzung des Fördervereins im Schuljahr 2017/18 (Bibliothek)
26.09.2017Jahrgangsstufentests I (D6, M8, E10)
28.09.2017Jahrgangsstufentests II (D8, M10, E6)
03.10.2017Tag der deutschen Einheit (unterrichtsfrei)
28.10.2017Beginn der Herbstferien
05.11.2017Ende der Herbstferien
04.12.20172. Sitzung des Fördervereins im Schuljahr 2017/18 (Bibliothek)
23.12.2017Beginn der Weihnachtsferien
07.01.2018Ende der Weihnachtsferien
10.02.2018Beginn der freien Tage um Fasching
18.02.2018Ende der freien Tage um Fasching
24.03.2018Beginn der Osterferien
08.04.2018Ende der Osterferien
19.05.2018Beginn der Pfingstferien
03.06.2018Ende der Pfingstferien
25.07.2018Schulfest (Sommerfest)
26.07.20182. Wandertag
27.07.2018letzter Schultag vor den Sommerferien (Gottesdienst, Ausgabe der Jahreszeugnisse, Schulschluss: ca. 10.25 Uhr)
28.07.2018Beginn der Sommerferien
10.09.2018Ende der Sommerferien

Mehr Informationen zu Terminen

Fotos vom Schulleben

Projekttag Golf

Letztes Update

  • 20.09.2017 - 14:30:21