Schulfach: Lebensretter gesucht

Schüler des König-Karlmann-Gymnasiums stellen Typisierungsaktion im Kultur+Kongress Forum auf die Beine

Altötting. Er hat gekämpft und doch verloren. Das Schicksal eines Peterskirchener Familienvaters, der im Jahr 2009 die Diagnose Blutkrebs bekam und nur ein Jahr später starb, hatte Marietta Becher nicht losgelassen. Die Einwohner ihrer kleinen Heimatgemeinde haben damals eine Typisierungsaktion mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) organisiert und eine riesige Hilfswelle überrollte damals den Ort. Immer in der Hoffnung, dem 40-Jährigen helfen zu können. Zwar konnte später ein passender Spender für ihn gefunden werden, aber es war dennoch zu spät. Der 40-Jährige starb im April 2010.

Marietta Becher, Biologie- und Chemielehrerin am König-Karlmann-Gymnasium, blieb der Fall im Gedächtnis. Wie hilfreich solch eine Spende sein kann, wie wichtig sie für die betroffenen Patienten ist und wie einfach sich jeder einzelne typisieren lassen kann. An ihrer Schule initiierte sie daraufhin ein P-Seminar, das eines zum Ziel hat: Menschen mit Blutkrebs zu helfen und möglichst viele für eine Typisierungsaktion zu mobilisieren.

“Die meisten stellen sich eine Typisierung viel schlimmer vor als sie letztendlich ist”, sagt Nina Grünwald. Die 18-Jährige und ihre Kurskameraden planen und organisieren seit Anfang des Schuljahres in Sachen Typisierung. Zwar hatten sie alle vorher schon mal davon gehört, aber so richtig was darunter vorstellen, konnten sie sich dann doch nicht. Also lasen sie sich das nötige Wissen an, besuchte eine Typisierungsaktion an der TU München – bei der ein Schüler auch gleich mitmachte – und setzten sich mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei in Verbindung. “Wir haben uns erstmal einen Überblick verschafft, damit wir kleine Experten werden”, sagt Claudia Zeilinger (16) aus Garching. Denn die Schüler – allesamt zwischen 16 und 18 Jahre alt – haben Großes vor: Im Dezember wollen sie ihre eigene Typisierung auf die Beine stellen. Altöttings Bürgermeister Herbert Hofauer konnten sie für die Aktion bereits gewinnen. Er sicherte ihnen zu, dass sie an einem Tag im Dezember das Forum zur Verfügung gestellt bekommen. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Auch den ein oder anderen Geschäftsmann konnten sie schon zu einer Spende bewegen, auch die Gemeinde Winhöring unterstützt sie, noch aber sind sie in der Planungsphase.

Jede Typisierung koste die DKMS etwa 50 Euro, erklären die Schüler weiter. Die Organisation übernimmt die Kosten für die Spender, deswegen sei sie auf Geldspenden angewiesen. Und auch hier wollen die Schüler helfen. Zahlreiche Infobriefe haben sie an verschiedene Firmen rausgeschickt. Darin erklären sie ihre Intention: “Wir wollen die Typisierung möglichst vieler potenzieller Lebensretter ermöglichen”, schreiben sie. Dass sie sich am Termin selbstverständlich auch typisieren lassen, sei Ehrensache, so die Schüler. “Wir hoffen aber, dass auch möglichst viele andere kommen”, betont Nina Grünwald.

Nächste Etappe ist jetzt erst einmal das Sommerfest am 29. Juli. Da wollen sie einen Infostand aufbauen und möglichst viele für die Dezemberaktion gewinnen. “Mit einem Wattestäbchen wird ein Wangenabstrich gemacht, das war’s”, erklärt Claudia Zeilinger. Dann werden die Daten bei der DKMS vertraulich verwaltet, betont KKG-Schüler Sebastian Buchner. Selbst wenn man dann als geeigneter Spender in Frage komme, sei heutzutage meist keine Operation mehr erforderlich, ergänzt Lehrerin Marietta Becher. Mit Medikamenten wird die Stammzellenzahl im Blut angereichert und so reicht zumeist eine banale Blutentnahme, um die gewünschten Stammzellen für den Krebspatienten zu bekommen. Die direkte Entnahme aus dem Hüftknochen werde nur noch selten gemacht, so Becher.

“Ich finde gut, dass man mit diesem Seminar richtig was auf die Beine stellen kann”, sagt Nina Grünwald. Alle zusammen. Im Team. Für Claudia Zeilinger war noch ein weiterer Aspekt ausschlaggebend: “Wir können Menschen damit wirklich helfen.”

Wer die Aktion finanziell unterstützen will kann dies unter folgender Nummer tun: Bame: Treuhandkonto P-Seminar, IBAN: DE 90 71061009 0000681873; BIC: GENODEF1AOE; Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf

ANA vom 13.07.2015, Johanna Stummer

Termine

DatumTermin
25.09.20171. Sitzung des Fördervereins im Schuljahr 2017/18 (Bibliothek)
26.09.2017Jahrgangsstufentests I (D6, M8, E10)
28.09.2017Jahrgangsstufentests II (D8, M10, E6)
03.10.2017Tag der deutschen Einheit (unterrichtsfrei)
28.10.2017Beginn der Herbstferien
05.11.2017Ende der Herbstferien
04.12.20172. Sitzung des Fördervereins im Schuljahr 2017/18 (Bibliothek)
23.12.2017Beginn der Weihnachtsferien
07.01.2018Ende der Weihnachtsferien
10.02.2018Beginn der freien Tage um Fasching
18.02.2018Ende der freien Tage um Fasching
24.03.2018Beginn der Osterferien
08.04.2018Ende der Osterferien
19.05.2018Beginn der Pfingstferien
03.06.2018Ende der Pfingstferien
25.07.2018Schulfest (Sommerfest)
26.07.20182. Wandertag
27.07.2018letzter Schultag vor den Sommerferien (Gottesdienst, Ausgabe der Jahreszeugnisse, Schulschluss: ca. 10.25 Uhr)
28.07.2018Beginn der Sommerferien
10.09.2018Ende der Sommerferien

Mehr Informationen zu Terminen

Fotos vom Schulleben

Projekttag Golf

Letztes Update

  • 20.09.2017 - 14:30:21