Warum die “Schlossallee” völlig überbewertet ist

Von Farbstoffen bis zu Monopoly reicht die Palette an Themen, die beim Seminararbeitspreis des Lions-Clubs erfolgreich waren

Burghausen. Lions-Club-Präsident Dr. Stephan Brohr hatte nicht zu viel versprochen, als er von hochinteressanten wissenschaftlichen Arbeiten sprach. Tatsächlich präsentierten die Preisträger des Seminararbeitspreises in der knapp zweistündigen Veranstaltung im Burghauser Kurfüst-Maximilian-Gymnasium einen höchst abwechslungsreichen Themenmix – angefangen von Tiergiften bis hin zu Spielstrategien. Als Belohnung gab’s 750 Euro.

Fünf Preise verlieh der Lions-Club am Montagabend – je einen für die vier Gymnasien sowie die Beruflichen Oberschulen Inn-Salzach. Karolin Bednorz stellte die beste Seminararbeit des Aventinus-Gymnasiums vor. Sie hatte sich mit den Eigenschaften von Silikonen und deren Nutzen für die Kunst beschäftigt. Schließlich sind Silikone nicht nur bei der Wacker Chemie wichtig, sondern auch bei Kunstwerken wie der Christusstatue von Rio oder der Freiheitsstatue in New York. Beide werden mit Silikonen vor Umwelteinflüssen geschützt. Obendrein taugt der Kunststoff gut als Basis für Nachbildungen.

“Tierische Gifte – Schwerte und Schild”, ist die Arbeit von Luca Dingl vom Maria-Ward-Gymnasium Altötting betitelt. Lehrerin Edeltraud Neumayer zeigte sich von der Tiefe der Arbeit beeindruckt. In der Tat bot Dingl in der kurzen Zeit einen spannenden Abriss. Dabei ging sie auf den “Schrecklichen Pfeilgiftfrosch” ein. Der “Kolumbianer” produziert in seinem Magen ein derart aggressives Sekret, dass beim Menschen schon ein Streifschuss mit einem Pfeil reicht, um ihn zu töten. Andererseits aber, so Dingls Erkenntnis, können Giftstoffe, falls richtig erforscht und richtig dosiert, effektiv in der Medizin eingesetzt werden.

Mit den weniger gefährlichen, aber stets präsenten Seiten des Lebens beschäftigte sich Nina Herzog vom König-Karlmann-Gymnasium. “Natürliche Farbstoffe in Lebensmitteln” hieß ihr Thema. Laudator Norbert Nowak zeigte sich beeindruckt von der Selbstständigkeit seines Schützlings. Diese präsentierte die unterschiedlichen Nuancen des Einsatzes von Farbstoffen anhand von Schokolinsen. Ihre Bilanz: Je natürlicher ein Farbstoff, desto ungefährlicher ist er. Und desto weniger leuchtend sind auch die Farben.

Als Vierter präsentierte sich mit Benedikt Fein der einzige Hahn im Preisträgerkorb. Der Kumaxler beschäftigte sich mit der Ermittlung der optimalen Strategie im Monopolyspiel. Herausgefunden hat er dabei unter anderem, dass die teure “Schlossallee” gar nicht so reizvoll ist. “Dass dieses Feld getroffen wird, ist am unwahrscheinlichsten. Also kosten Straße und Häuser sehr viel, bringen aber keine große Rendite”, erklärte er. Seine Strategie richtet er nach der Wahrscheinlichkeit, wie oft ein Feld getroffen wird und nach dem, was es einbringt. Einkalkuliert ist auch die für ihn optimale Häuseranzahl pro Feld und die jeweilige Spieldauer.

Zurück ins Feld der Biologie ging Sabrina Zeitvogel von den Beruflichen Oberschulen Inn-Salzach, die sich mit dem Bienensterben auseinander gesetzt hat. Sorgen bereitet ihr dabei vor allem die intensive Landwirtschaft. Immer mehr würden für die Bienen wichtige natürliche Flächen abgemäht. Hinzu käme der Einsatz von speziellen Pestiziden, die auf die Bestäuber als tödliche Nervengifte wirken. Das in Kombination mit Umwelteinflüssen erhöhe die Sterberate immens, so Sabrina Zeitvogel, die auch vom “Sternenfair-Projekt” berichtete, in dem Landwirte dem Bienensterben entgegen wirken wollen und dabei unter anderem Streuobstwiesen und Wildäcker als wertvollen Lebensraum entstehen lassen.

Musikalisch umrahmt wurde die Preis-Verleihung von der Kumax-Bigband. − uli

ANA vom 25.06.2015

Termine

DatumTermin
25.09.20171. Sitzung des Fördervereins im Schuljahr 2017/18 (Bibliothek)
26.09.2017Jahrgangsstufentests I (D6, M8, E10)
28.09.2017Jahrgangsstufentests II (D8, M10, E6)
03.10.2017Tag der deutschen Einheit (unterrichtsfrei)
28.10.2017Beginn der Herbstferien
05.11.2017Ende der Herbstferien
04.12.20172. Sitzung des Fördervereins im Schuljahr 2017/18 (Bibliothek)
23.12.2017Beginn der Weihnachtsferien
07.01.2018Ende der Weihnachtsferien
10.02.2018Beginn der freien Tage um Fasching
18.02.2018Ende der freien Tage um Fasching
24.03.2018Beginn der Osterferien
08.04.2018Ende der Osterferien
19.05.2018Beginn der Pfingstferien
03.06.2018Ende der Pfingstferien
25.07.2018Schulfest (Sommerfest)
26.07.20182. Wandertag
27.07.2018letzter Schultag vor den Sommerferien (Gottesdienst, Ausgabe der Jahreszeugnisse, Schulschluss: ca. 10.25 Uhr)
28.07.2018Beginn der Sommerferien
10.09.2018Ende der Sommerferien

Mehr Informationen zu Terminen

Fotos vom Schulleben

Projekttag Golf

Letztes Update

  • 20.09.2017 - 14:30:21