Weihnachtsansprache 2011

Für mich stellt sich immer die Frage, wie wir unser friedvolles und unbeschwertes Weihnachten feiern können, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen gegenüber denen, die dies nicht tun können. Ein afrikanisches Sprichwort kann uns dazu den richtigen Weg aufzeigen:

 „Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“

Erst neulich erinnerte ich mich an diesen Spruch, als meine Frau letzte Woche unserem Sohn aus dem Buch Michel aus Lönneberga vorlas. Zufällig handelte es sich um die an Weihnachten stattfindende Geschichte mit dem Titel „Das große Aufräumen von Katthult“.

Michel, das ist ein ganz aufgeweckter, fröhlicher und neugieriger Junge, der allerdings auch durch manche Streiche auffällt. Sein Papa regt sich dann immer furchtbar auf. Aber bei dieser Geschichte war alles anders.

Das Ganze handelt vor vielen Jahren, es gibt noch keinen elektrischen Strom, sondern nur Petroleumlampen und Kerzen. Das Essen wird in Gänze selbst hergestellt. Für den 2. Weihnachtsfeiertag wird bei den Svensons, das ist der Name der Familie, traditionsgemäß ein Festessen für die gesamte Nachbarschaft vorbereitet.

Ganz wesentlich für diese Geschichte ist auch das Armenhaus ganz in der Nähe von Kathult, dem kleinen Ort, in dem die Svensons wohnen. In ihm leben arme, alte und kranke Menschen, die sich selbst nicht helfen können. Dort herrschen leider sehr armselige Verhältnisse, verstärkt noch durch die äußerst strenge und ungerechte Aufseherin Maduskan, die den Bewohnern nichts, aber auch gar nichts gönnt. Zu Weihnachten geben die Svensons jedes Jahr einen großen Essenskorb ins Armenhaus, sehr zur Freude der dortigen Bewohner.

Als nun Michel erfährt, dass die Aufseherin Maduskan die Sachen selbst gegessen hat, anstatt es an die Armen und Kranken zu verteilen, wird er furchtbar sauer. Er geht schnurstracks ins Armenhaus, um der Aufseherin die Leviten zu lesen. Diese ist aber nicht anwesend und so beschließt Michel aufgrund dieser Ungerechtigkeit kurzerhand, sämtliche Bewohner des Armenhauses sofort zum Weihnachtsessen nach Kathult einzuladen. Die Armen haben es doch viel nötiger als die reichen Nachbarn. Es ist der 1. Weihnachtsfeiertag, die Eltern von Michel sind nicht zu Hause.

Und so kommt es, dass sämtliche Essensvorräte für die Feier am 2. Weihnachtsfeiertag schon am 1. Weihnachtsfeiertag durch die bedürftigen Bewohner des Armenhauses „aufgeräumt“ werden.

Nicht erfreut müssen die Eltern von Michel erfahren, dass das geplante Essen am folgenden Tag ausfallen muss.

Böse sind sie ihm allerdings nicht, schließlich hat der kleine Junge Michel in einem kleinen Ort durch seine gar nicht so kleine Tat in vielen Gesichtern eine große Freude bereitet, ganz im Sinne des Sprichworts.

Seiten: 1 2 3 4

Termine

DatumTermin
19.12.2019Weihnachtskonzert in der Aula (Beginn: 19.00 Uhr)
21.12.2019Beginn der Weihnachtsferien
06.01.2020Ende der Weihnachtsferien
14.02.2020Ausgabe der Zeugnisse Q11/1
14.02.2020Notenbildbericht 2: Ausgabe an die Schüler der Jahrgangsstufen 5-10
14.02.2020Präsentation der Seminararbeiten und Projekte (Q12); Beginn: 19.00 Uhr (Aula)
22.02.2020Beginn der Frühjahrsferien
01.03.2020Ende der Frühjahrsferien
03.03.2020Informationsabend für Eltern zum Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe Gymnasium (Beginn um 19.00 Uhr in der Aula)
07.03.2020Tag der offenen Tür (9.00 Uhr bis 12.30 Uhr)
04.04.2020Beginn der Osterferien
19.04.2020Ende der Osterferien
30.04.2020Notenbildbericht 3: Ausgabe an die Schüler der Jahrgangsstufen 5-10
01.05.20201. Mai (Tag der Arbeit; unterrichtsfrei)
07.05.20202. Elternsprechtag
21.05.2020Christi Himmelfahrt (unterrichtsfrei)
30.05.2020Beginn der Pfingstferien
14.06.2020Ende der Pfingstferien
24.06.2020Sommerkonzert in der Aula (Beginn: 19.00 Uhr)

Mehr Informationen zu Terminen

Fotos vom Schulleben

sponsorenlauf-2019-12 sponsorenlauf-2019-25

Letztes Update

  • 06.12.2019 - 12:42:28