Es ist vollbracht! 48 Meter in anderthalb Jahren.

Die damalige Klasse 5a zu Beginn des Wettbewerbs im Januar 2020

Seit Januar 2020 haben ursprünglich 25 Schülerinnen und Schüler der damaligen 5a gelesen und gelesen, um ein Buch nach dem anderen gemeinsam übereinanderzustapeln, bis diese Zielhöhe nun im August 2021 erreicht werden konnte. Die Aktion „Bücherturm“ der Stiftung „Bayern liest“ lässt ihre Teilnehmer selbst wählen, welches Gebäude am Ort sie als Vorgabe für die zu erlesene Höhe ihres Bücherturmes bestimmen. Letztlich suchte man sich die Altöttinger Stiftskirche als Höhenvorgabe aus. Monat für Monat wurden daraufhin die gelesenen Zentimeter gesammelt und an die Stiftung weitergeleitet. Schnell war aus der Motivation, die 48 Meter zu erreichen, ganz nebenbei bei dem ein oder anderen auch eine Leidenschaft fürs Lesen entwickelt worden. Eltern meldeten sich ganz verwundert, dass ihr Kind plötzlich wieder zu lesen beginnt, nachdem das Interesse an neuem Lesestoff scheinbar im Laufe der vergangenen Jahre eingeschlafen zu sein schien. Auch eine Pandemie konnte die Leseratten nicht davon abhalten, ihr Ziel zu erreichen.

Im Gegenteil: In Zeiten, in denen den Kindern viele Möglichkeiten der Unterhaltung und Bewegung nicht mehr zur Verfügung standen und sie auch noch von Seiten der Schule digital bisweilen überfrachtet wurden, gewannen das einfache Buch als Medium und die Welt der Fantasie als Inhalt wieder an Qualität und dienten so als willkommene Abwechslung vom Distanzunterricht und als sinnstiftender Ersatz für die verwaisten Spiel- und Sportplätze.

Doch auch wenn die 48 Meter nun erlesen sind und die Schülerinnen und Schüler nun stolz auf das Gelesene zurück- oder besser gesagt hinaufblicken können, ist nun der Horizont erweitert und im besten Fall erkennen sie, dass es nun noch so viel mehr zu lesen und dabei Spannendes und Wissenswertes zu entdecken gibt. Umso besser, dass Frau Schomburgk vom eingetragenen Verein „Bayern liest“ jedem als Dank einen 10-Euro-Gutschein in der Buchhandlung Fraundorfner hinterlegen hat lassen und so den Weg zu weiterem Lesestoff erleichtert hat.

Die Klasse 7a bedankt sich wiederum bei Frau Schomburgk für die Unterstützung und vielleicht findet sich ja wieder eine Gelegenheit, an einer der vielen Lese-Aktionen des Vereins teilzunehmen. Weitere Informationen zu den Angeboten rund um „Bayern liest“ finden sich unter https://www.bayern-liest.de/index.php?id=36.

Johannes Wessely

Neueste Beiträge

Archiv