Olympische Spiele der Antike am KKG

Auch dieses Jahr fanden wieder am sogenannten „unsinnigen Donnerstag“, die „Olympischen Spiele der Antike“ am König-Karlmann-Gymnasium statt. Dabei traten unsere sechsten Klassen als die griechischen Stadtstaaten (poleis) Athen, Sparta, Korinth, Milet, Mykene, Troja, Kreta und Delphi gegeneinander an und kämpften in verschiedenen Disziplinen um den Sieg.

Dazu wurde die Turnhalle des KKG wieder „olympisch“ umgebaut. Nachdem alle Sportler, welche an diesem Tag in Sportkleidung und Tuniken erschienen, den olympischen Eid gesprochen hatten, begannen die Wettkämpfe in den einzelnen Disziplinen Speerwurf, Stadionlauf, Doppellauf, Ringen und der Königsdisziplin, den Wagenrennen.

Danach versammelten sich wieder alle vor dem Zeustempel zur Siegerehrung. Angefeuert wurden die Athleten dabei von zahlreichen Zuschauern aus allen anderen Jahrgangsstufen.

Die „Olympischen Spiele der Antike“ sind ein gemeinsames Projekt der Fachschaften Kunst, Sport und Geschichte und seit 2009 fester Bestandteil des Schullebens.

Neueste Beiträge

Archiv