Weihnachtstrucker – jetzt erst recht!

Unter diesem Motto, gerade, weil in der momentan schwierigen Situation zum einen viele Paketaktionen nicht stattfinden können, zum anderen weil die Ärmsten auf der Welt noch ärmer geworden sind, haben sich Lehrerin Iris Fraundorfner und ihre Schüler der Klassen 10b/c des König-Karlmann-Gymnasiums dieses Jahr- zum 20. Mal am KKG!- besonders engagiert um diese Aktion gekümmert. Trotz Quarantäne-Klassen, Hybridunterricht, etc. war es möglich, 42 Pakete mit lebenswichtigen Nahrungsmitteln und Hygieneprodukten sowie Spielsachen zusammenzustellen. Beim Tragen in den Lastwagen half die 6b, da die 10.-Klässler zum Zeitpunkt der Abholung schon wieder im Homeschooling waren.

„Ich fahre jedes Jahr wieder nach Rumänien, die Strapazen sind groß, aber ich mache es wegen der strahlenden Kinderaugen, die ich bei der Übergabe sehen darf.“, sagte einer der beiden Truck-Fahrer. Dieses Jahr wird er diese Kinder nicht sehen können, denn es darf kein persönlicher Kontakt stattfinden, aber er „lässt die Leute dort nicht im Stich“. Strahlende Augen hatten wir auch am KKG, denn die Schüler hatten offensichtlich Freude daran, die Geschenke zu packen. – Iris Fraundorfner, Fotos: Michael Steinhuber

Neueste Beiträge

Archiv