Infos zum aktuellen Unterrichtsbetrieb im Schuljahr 2020/21 (Stand: 14.09.2021)

Rahmenbedingungen für den Unterrichtsbetrieb in Zeiten von Corona

  • Präsenzunterricht unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz
  • Selbsttests dreimal pro Woche: Montag, Mittwoch, Freitag (1. Schulwoche: Dienstag, Mittwoch, Freitag)
  • Teilnahme am Präsenzunterricht nur mit negativem Testergebnis
  • Keine Ausstellung von „Corona-Selbsttest-Ausweisen“ mehr für Schüler
  • Alternativ: Testung außerhalb der Schule von medizinisch geschultem Personal möglich (PCR-Test max. 48 Stunden alt, PoC-Test max. 24 Stunden alt)
  • Vollständig geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler müssen keinen Testnachweis vorlegen.
  • Lehrkräfte, die weder geimpft noch genesen sind, testen sich weiterhin selbst.
  • Bis 1. Oktober gilt im Schulgebäude und im Klassenzimmer Maskenpflicht (med. Gesichtsmaske, OP-Maske).
  • Impfangebote für alle 12- bis 17-Jährigen (KKG: Entscheidung gegen mobiles Impfteam)
  • Raumluftreinigungsgeräte für Jahrgangsstufen 5-6 im Laufe des Schuljahres
  • Beschäftigungsverbot für Schwangere (gilt entsprechend auch für Schülerinnen)
  • Keine Teilnahme von Schülern am Präsenzunterricht, die die Regelungen des § 13 der 15. BaylfSMV zur Maskenpflicht und Testobliegenheit nicht erfüllen.
  • Kein Anspruch auf eine spezifische Ausgestaltung des Distanzunterrichts
  • Noten als Voraussetzung für Vorrücken oder Erwerb eines Schulabschlusses können nicht erbracht werden.